Rechtliche Infomationen - Goldenes Visum Regelungen in Portugal

Wer mindestens eine halbe Million Euro für eine Immobilie investiert, eine Million Euro ins Land bringt oder mindestens zehn Arbeitsplätze schafft, kann in Portugal als nicht EU Bürger ein sogenanntes "goldenes Visum" beantragen.

Das "Goldene Visum" ist eine zeitweilige Aufenthaltserlaubnis, die für alle Bürger außerhalb der Europäischen Union bestimmt ist. Diese müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, insbesondere die Anforderungen bezüglich Investition, Immobilienerwerb und/ oder Arbeitsbeschaffung. Die Inhaber dieses Visums haben dann das Recht auf Familienzusammenkunft und können Zugang zu einer Aufenthaltserlaubnis und zu einem dauernden Beschäftigungsverhältnis sowie zur portugiesischen Staatsangehörigkeit erhalten, gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften, sowie frei im Schengen-Raum (in 26 Ländern der EU) reisen.

Die Aufenthaltserlaubnis wird zunächst für fünf Jahre erteilt, in denen aber die Anforderungen der Genehmigung weiterhin erfüllt werden müssen. Während der Gültigkeit der Erlaubnis müssen auch kurze Aufenthalte im nationalen Gebiet nachgewiesen werden. Die Erlaubnis kann für jeweils zwei Jahre verlängert werden, sofern die Voraussetzung der Erteilung erfüllt werden. Unabhängig davon, kann der Inhaber später die permanente Aufenthaltserlaubnis und/oder die portugiesische Nationalität beantragen.

Mit dem "Golden Visa" für Ausländer wollte Portugal dringend benötigtes Geld einnehmen, den Immobilienmarkt beleben und Arbeitsplatze schaffen. Das hat gut funktioniert.

Die Fakten: Am 8. Oktober 2012 hat die Regierung von Portugal dieses Gesetz (29/2012) verabschiedet, welches die Erteilung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung und später eine Daueraufenthaltsgenehmigung und die portugiesische Staatsangehörigkeit für ausländische Investoren ermöglicht. Im Jahr 2015 wurde das Gesetz nochmals überarbeitet und seit dem gilt.

Für die Ausstellung des Goldenen Visums muss der Antragsteller zumindest eine der folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Überweisung eines Kapitalbetrages von mindestens 1 Million Euro;
  • Schaffung und Erhaltung einer bestimmten Anzahl von Arbeitsplätzen (mindestens 10) mit einer Anfangsinvestiton von mindestens 500.000 Euro
  • Immobilienerwerb mit einem Kaufpreis von mindestens 500.000 Euro
  • Immobilienerwerb mit einem Kaufpreis von mindestens 350.000 Euros, wenn das Gebäude älter als 30 Jahre ist.

Das goldene Visum hat sich sich inzwischen zu einer der wichtigsten Quellen für ausländische Direktinvestitionen in Portugal entwickelt.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung oder kontaktieren Sie einen Anwalt Ihres Vertrauens.


Schicken Sie uns Ihre Nachricht

Bitte füllen Sie das Formular aus, um mit uns über die Website Kontakt aufzunehmen. Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden